Wasserball

Die Sportart Wasserball ist ein taktisches Ballspiel im Wasser. Ziel ist, dass durch gekonntes  Abspielen und Freischwimmen der Ball in das gegnerische Tor befördert wird. Wie auch im Fußball ist die Mannschaft mit den meisten Tortreffern der Sieger.

Das Regelwerk des Wasserballs besagt, dass eine Mannschaft aus maximal 13 Spielern, davon sieben spielende Wasserballer besteht. Es gibt einen Torhüter und sechs Feldspieler.

Bei dieser Sportart, die eine der Schwimmsportart darstellt,  ist  ein nicht kräftezehrender Schwimmstil zu  priorisieren. Meist wird der Schwimmstil Kraul genutzt, da diese Art die leichteste Fortbewegung im Wasser ist. Hierbei wird überwiegend der Kopf über dem Wasser gehalten, um die Spielübersicht nicht aus den Augen zu verlieren. Zusätzlich beeinflusst die Kraul-Technik die maximale Schnelligkeit positiv.